Foto: Kidizinsane

Gerard

Für diesen Künstler stehen derzeit leider keine Shows an.



Bei Anfragen melden sie sich bitte bei / Booking Kontakt:
Laura Eisenstecken

Info







„Anders als Alles“, „Alles auf Anfang“, „Access All Areas“ oder doch ganz etwas anderes? Gerard lässt bei seinem Albumtitel wie auch in seinem sonstigem künstlerischen Schaffen Interpretationsspielräume zu. Mit seinen hierzulande einzigartigen Produktionen und nachvollziehbaren Adoleszenz-Texten hat sich Gerard in den letzten Jahren links vom Mainstream einen Namen gemacht und kreierte mit „Gerard Musik“ sein eigenes Genre.

Während sich seine letzten beiden Werke „Blausicht“ und „Neue Welt“ jeweils in den Top 30 der deutschen und Top 20 der österreichischen Album Charts positionieren konnten, etablierte sich Gerard auf den über 60 Stopps der dazugehörigen, großteils ausverkauften, Touren außerdem als beindruckender Live Act. Mit seiner Mischung aus dem experimentellen, globale Beat-Untergrund und zeitgenössischer, innovativer Popmusik stellt „AAA“ die logische Weiterentwicklung der beiden Vorgänger Alben dar, wobei auf textlicher Ebene wieder mehr Persönliches sowie Alltagsbeobachtungen im Mittelpunkt stehen. So schafft Gerard auf „AAA“eine Momentaufnahme des eigenen Lebens in einem Kosmos, der von Schnelllebigkeit und teils unreflektierten Fortschritts geprägt ist.

Produziert von Albin Janoska, welcher Teil der SOHN Band ist und in dessen Wiener Studio bereits Songs von Künstlern wie Kwabs, Banks und SOHN entstanden sind, Gerard selbst, sowie dem Newcomer Nathan, schafft das neue Album einmal mehr eine “herrliche Symbiosen von nicht mehr zu unterscheidenden Einflüssen und Genres“ (laut.de).

Galt er 2013 als „Heißester Newcomer“ (1Live) und als „musikalisches Highlight“ (Juice), so gilt er heute als einer der erfolgreichsten Exporte der österreichischen Musikszene. Das neue Album erscheint erstmals auf seinem eigenen Label Futuresfuture.

Ab Dezember geht Gerard dann mit seinem neuen Album im Gepäck auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.