Foto: Adis Harambasic

Der Bomber der Herzen präsentiert

Cr7z

21.09.18 – Oberhausen, ResonanzWerk
14.11.18 – Hannover, LUX
15.11.18 – Hamburg, Hafenklang
16.11.18 – Berlin, Cassiopeia
17.11.18 – Leipzig, Naumanns
20.11.18 – Köln, Helios37
22.11.18 – Duisburg, Djazz
23.11.18 – Dortmund, Oma Doris
24.11.18 – Aachen, Musikbunker
26.11.18 – München, Backstage Club
30.11.18 – Graz, Bunker
01.12.18 – Salzburg, Rockhouse
02.12.18 – Wien, Viper Room
05.12.18 – Langenthal, Old Capitol
06.12.18 – Basel, Viertel Klub
07.12.18 – Aarau, Flösserplatz
08.12.18 -Luzern, Bar59
10.01.19 – Augsburg, Soho Stage
11.01.19 – Weinheim, Cafe Central
12.01.19 – Münster, Skaters Palace
13.01.19 – Frankfurt, Nachtleben


Bei Anfragen melden sie sich bitte bei / Booking Kontakt:
Wido von Wienskowski

Info







Kaum einem Künstler ist die Aussage „Musik ist mein Leben“ so auf den Leib geschneidert wie Cr7z.

Anstatt mit Texten auf Papier möglichst viel Kohle scheffeln zu wollen oder einen Prominenten-Status anzuvisieren, lebt Cr7z die Zeilen, die er schreibt – doch beginnen wir von vorn.

Bereits vor 20 Jahren, mit gerade einmal 13 Jahren, begann er, seine ersten eigenen Texte zu verfassen. Die musikalische Prägung war von klassischen internationalen Idolen der Hiphop Szene wie Wu Tang Clan oder IAM gezeichnet. Auf nationaler Ebene hielt der junge Cr7z nicht viel vom damals typischen Vertreten einer einzelnen Stadt und feierte Rap aus der gesamten Bundesrepublik.

Hiphop sollte jedoch nicht der einzige musikalische Weggefährte bleiben: Nebenher waren auch weitere Genres wie Heavy Metal, Pop und Trance prägend.

Nur zwei Jahre später, gerade einmal 15 Jahre alt, nutze Cr7z zahlreiche Jams und Freestyles, um erste Bühnenluft zu schnuppern. Obwohl er über die Jahre über 100 Battles für sich entscheiden konnte, peilte Cr7z nicht die große Rapkarriere an und entschied sich stattdessen für eine Ausbildung zum Mediengestalter. Die Musik war und sollte auch weiterhin eine reine Herzensangelegenheit bleiben.

Inhaltlich gestaltet sich seine Kunst fernab von abgedroschenen und klischeebehafteten Thematiken und resultiert aus der Bildung in zahlreichen Wissensgebieten – so bildet Cr7z sich fortlaufend selbst in Astronomie, Astrologie, Mystik, Religion, Buddhismus oder Psychologie. Nicht nur die Musik profitiert stilistisch von dieser Vielzahl an Interessen – auch die Charakterzüge des Künstlers sind einmalig. Cr7z ist eine sensible und gleichzeitig extrem aufgeschlossene Person, die wahnsinnig viel Feingefühl besitzt und jeden Menschen in seinem Wesen akzeptiert ohne ihn zu bewerten.

Beim Schreiben von Texten kann er sich frei entfalten und seinen Geist öffnen – eben seinem Leben in der Musik Ausdruck verleihen. Jemals alle musikalischen Facetten ausgeschöpft zu haben, ist für ihn unvorstellbar.

Das Gefühl, Texte zu schreiben hat sich für Cr7z in seinen bisher 20 aktiven Jahren kein Stück geändert und seine Freude an der Musik ist unbändig wie an Tag eins.

Ein Indiz dafür ist der unfassbare künstlerische Output, den er bisher zu seinem Katalog zählen kann. In Homerecording Sessions entstandene Songs wurden über die Jahre frei zugänglich bei Myspace oder Soundcloud hochgeladen – inzwischen sind es rund 250 Stück oder anders ausgedrückt: Etwa 17 ganze Alben, die unter Anderem große Namen wie Kool Savas, Kollegah oder Xavier Naidoo featuren.

2012 wurde DJ Eule von 58Muzik auf Cr7z aufmerksam und es dauerte nicht lange, bis auch Cr7z Teil des damaligen Labels wurde. Dort erschienen seine ersten beiden Alben „An7ma“ und „7 Weltmeere“ sowie weitere EPs.

DJ Eule wurde ein enger Partner von Cr7z und produzierte außerdem viel für ihn.

Nach fünf Jahren intensiver und harmonischer Zusammenarbeit gründeten sie im Jahr 2017 gemeinsam ihr Label ARJUNA.

Die letzten 20 Jahre hat Cr7z bereits einen weiten Weg zurückgelegt und mit ARJUNA sind bereits die Weichen in Richtung Zukunft gestellt.